Teilgelenkersatz am Kniegelenk

Das menschliche Kniegelenk besteht aus drei sogenannten "Kniegelenkskompartimenten". Es gibt ein innenseitiges und ein außenseitiges Kompartiment und kniescheibentragendes Gelenkteil.

Wenn nur der innenseitige Teil des Kniegelenkes verschlissen ist, muß nicht immer eine komplette Kniegelenksoberflächenprothese eingesetzt werden (siehe nebenstehendes linkes Bild).

Wenn der außenseitige Gelenkteil und das Gelenksegment hinter der Kniescheibe wenig Verschleißzeichen zeigt, ist die Behandlung mit einer alleinigen innenseitigen Überkronung der Gelenkfläche eine deutlich kleinere Operation und daher überaus gerechtfertigt.

Beim Teilgelenksersatz (siehe das Bildbeispiel rechts) wird isoliert nur das innenseitige Gelenkkompartiment mit einer neuen Gelenkflächenüberkronung versorgt. Synonym wird auch der Begriff Uni-Knie oder mediale Schlittenprothese verwendet. Die Operation ist dadurch deutlich kleiner und schonender. Wichtig ist bei dieser Technik die gute Funktion der Kniegelenksbänder.

Selbstverständlich stehen die Teilgelenke auch in der Werkstoffkomponente Oxinium zur Verfügung.

Die Operateure von orthós-Orthopädische Chirurgie Berlin setzen Teilgelenksprothesen regelmäßig ein. Haben Sie Fragen zu der Teilgelenksprothese vereinbaren sie bitte einen Termin.